Durch die zunehmende Umweltbelastung spielen Belastungen durch toxische Schwermetalle heute eine bedeutende Rolle bei der Entstehung von chronischen Krankheiten. Schwermetalle sind schwerwiegende Störfaktoren für unsere Gesundheit und zählen laut WHO mit zu den Hauptfaktoren für die Entstehung von Krankheiten.

Ich empfehle jedem Patienten regelmäßig eine Schwermetallausleitung zu machen!

Schwermetalle nehmen wir durch unsere Nahrung (Aluminiumverpackungen von Lebensmitteln, Kaffee; belastetes Obst und Gemüse), durch Abgase von Straßenverkehr und Industrie (Blei, Cadmium), durch Impfungen (Aluminium, Quecksilber) oder durch Amalgamfüllungen auf. Auch einige Medikamente enthalten Aluminium (Magensäureblocker, Kopfschmertabletten) sowie Deodornats und Zahncreme.

Die toxischen Schwermetalle belasten unser Immunsystem sowie Leber, Nieren und Darm. Dadurch ist der Stoffaustausch mit den Zellen beeinträchtigt. Unsere Entgiftungsorgane schaffen es nicht mehr, den Körper von diesen Schwermetallen zu befreien. Die Folge ist eine schleichende Vergiftung unseres Körpers.

Hinter Diagnosen, wie z.B. Allergien, Atemwegserkrankungen, Durchblutungsstörungen, Leberfunktionsstörungen, neurologischen Symptomen, psychischen Störungen, Schilddrüsenerkrankungen, Krebserkrankungen, Autoimmunerkrankungen u.a., kann eine chronische Schwermetallbelastung stehen.

Schwermetallausleitung in meiner Praxis:
  • Erstgespräch mit ausführlicher umweltmedizinischer Anamnese und Erstellung eines Therapieplanes, Verordnung eines geeigneten Präparates (Dauer ca. 1h, Kosten 60 €)
  • ggf. Labordiagnostik vor Therapiebeginn (Kosten 92 €)
  • Folgetermin nach ca. 3 bis 6 Monaten, ggf. Kontrolle mittels Labordiagnostik